Das es in Kalifornien heiße Quellen gibt, wussten wir zunächst einmal gar nicht. Wir wurden erst durch die Camping-App’s „Wikicamps“ und „iOverlander“ auf die heißen Quellen aufmerksam. Von dem Yosemite Nationalpark fuhren wir über Lee Vining am Mono Lake den Highway entlang der Bergkette der Sierra Nevada herunter.

Heiße Quellen in Mammoth Lakes, Kalifornien

Vor 760.000 Jahren brach hier ein Vulkan aus, der das flache Becken hinterließ, in dem nun Mammoth Lakes liegt.  So sind die zahlreichen Thermalquellen entstanden, die man in dieser Gegend findet. Die meisten sind nicht ausgeschildert und auch im Visitor Center findet man nicht viele Informationen über die heißen Quellen in Kalifornien. Sie sollen wohl ein Geheimtipp bleiben. 😉 Der große Vorteil davon ist, dass die heißen Quellen glücklicherweise nicht total überlaufen sind.

So findest du die heißen Quellen in Mammoth Lakes, Kalifornien

Fährt man von dem Tioga Pass zu dem Death Valley, kommt man an den heißen Quellen vorbei

Die meisten der heißen Quellen befinden sich zwischen dem Ort Mammoth Lakes und Bishop. Direkt gegenüber von dem Mammoth Yosemite Airport liegt die Benton Crossing Road. Diese ist asphaltiert und führt nach Benton (so weit sind wir aber nicht gefahren.) Von der Benton Crossing Road gehen viele Nebenstraßen ab, welche zu den heißen Quellen führen. Einige sind asphaltiert, andere aus Schotter. An keiner der Nebenstraßen steht, ob und zu welcher Quelle die Straße führt. Einige der Pool’s sind in Google Maps eingetragen und andere nicht. Wir sind eigentlich nur aus Zufall bei dem Pulky’s Pool gelandet. Das hat sich als ein Glückstreffer herausgestellt!

In der Benton Crossing Road findet man die meisten heißen Quellen

Pulky’s Pool

Am besten gefallen hat uns der „Pulky’s Pool“. Eine Schotterstraße führt nach rund sechs Kilometern von der Benton Crossing Road nach links ab und nach wenigen hundert Metern erreicht man einen Parkplatz. Die Koordinaten für den Pulky’s Pool sind:

37° 39′ 50″ N

118° 47′ 20″ W

Über einen schönen Boardwalk erreicht man nach fünf Minuten den Pool.

Der Pulky’s Pool besteht aus einem einzigen felsernen Pool, in dem etwa sechs Leute Platz finden. Wir sind morgens zu dem Pool gegangen und hatten sie ganz für uns alleine! Zwei Rohre führen über den Boden zu dem Pool, eines mit kaltem Wasser, eines mit heißem Wasser. Es gibt sogar ein Ventil, mit welchem man regeln kann, wie viel heißes Wasser in den Pool gelangen soll.

Der Boden hier hat eine seltsame Farbe

Und als wäre das nicht alles schön genung, sind wir sogar noch kurz mit unserer Drohne geflogen! Nachdem wir den Pool 20 Minuten für uns ganz alleine hatten, kamen dann noch andere Besucher. Wir haben auch gemerkt, wie anstrengend es für den Körper ist, länger in diesem heißen Wasser zu sitzen. Unbedingt eine Wasserflasche mitnehmen und immer wieder etwas trinken. Länger als eine halbe Stunden haben wir es auch nicht ausgehalten und sind dann zurück zu unserem Van gegangen. Später am frühen Abend oder Nachmittag kamen dann immer mehr Leute. Wir hatten also Glück, dass wir den Pool für uns ganz alleine hatten. 🙂

Da die heißen Quellen auf BLM Land (Public Land) liegen, kann man dort sogar noch frei campen. Wir haben auf dem Parkplatz vom Pulky’s Pool eine wunderbare ruhige Nacht mit noch zwei anderen Campern verbracht. Am meisten los bei dem Pool war abends. Die Leute kamen und gingen und wir hatten schon das Gefühl, dass wir den Pool gar nicht mehr für uns alleine hatten. Auch als wir morgens aufgewacht sind, haben neben uns schon Autos geparkt.  Spät abends sind wir sogar noch einmal in den Pool und konnten dabei den Sternenhimmel bestaunen.

Wild Willy’s

Eine andere heiße Quelle, welche wir besucht haben, ist „Wild Willy’s“. Diese liegt gar nicht weit entfernt von dem Pulky’s Pool, ebenfalls an der Benton Crossing Road.  Nach etwa fünf Kilometern auf der Benton Crossing Road, führt rechts eine Schotterstraße ab. Folgt man dieser, gelangt man nach ca zwei Kilometern zu einem großen Parkplatz. Hier scheint immer viel los zu sein. Es gibt ein großes Becken, welches aber sehr flach und nicht allzu warm ist. Daneben gibt es noch einige kleinere Pools mit tieferem und heißerem Wasser. Übrigens soll man nicht seinen Kopf unter Wasser halten, da in den warmen Gewässern Amöben leben können. Die Koordinaten für Wild Willy’s sind:

37° 39′ 29″ N

118° 46′ 23″ W

Von der Benton Crossing Road führt die Whitmore Tubs Road ab. Hier findet man weitere heiße Quellen, wie die „Rock Tub Hot Springs“ oder die „Shepherd Hot Springs“. Da es uns aber mit dem heißem Wasser schon gereicht hat, haben wir diese aber nicht mehr besucht.

Die Benton Crossing Road

Write A Comment