Wir filzen unseren Campervan! Noch sieht man in unserem Van ziemlich viel nacktes Blech und das soll sich nun endlich ändern. Wir möchten unseren Camper filzen und die Hecktüren, die Schiebetür sowie einige andere Bereiche mit Filz verkleiden.

Das richtige Filz beim Camper Ausbau

Es gibt viele verschiedene Arten von Filz und viele Angebote erscheinen verlockend günstig. Allerdings ist nicht jedes Filz auch das richtige für den Van Ausbau. Das Filz sollte sich gut den Rundungen vom Fahrzeug anpassen und nicht zu dick sein. Es sollte also möglichst dehnbar und elastisch sein.

Nach einiger Recherche haben wir uns für das Carpet Filz von Adventure Truck* entschieden. Das 4-Wege-Filz ist ein speziell fein verwobener Stoff welcher hochelastisch ist und sich laut Beschreibung in alle Himmelsrichtungen ziehen lässt. So passt es sich Oberflächen und Rundungen perfekt an. Es kann sogar in Ecken, Fugen & Sicken der Karosserie gedrückt werden, ein Tiefziehen durch die Dehnbarkeit und Flexibilität sollte kein Problem sein. Mit dem passenden Kleber hält das Carpet Filz auf den unterschiedlichsten Oberflächen wie Metall, Holz, Kunststoff, Glas uvm. Es soll sogar direkt auf Armaflex halten, was für viele Van Ausbauer natürlich interessant ist.

Positive Eigenschaften vom Carpet Filz

  • Dämmend & isolierend: das Filz ist schallhemmend und isoliert gegen Hitze und Kälte.
  • Leichte & schnelle Verarbeitung: der Filz ist superelastisch, 4-Wege-dehnbar und passt sich allen Rundungen und Kanten problemlos an. Die Verarbeitung mit dem Sprühkleber ist einfach und unkompliziert.
  • gemütliche Optik: mit dem Filz kann man ganz einfach das Blech oder Kunststoffabdeckungen überdecken und bekommt so ein schönes und gemütliches Raumgefühl. Außerdem ist es angenehm weich.
  • Gewichtsersparnis: im Vergleich zu anderen Materialien und insbesondere Holz ist das Filz mit 390g pro m² sehr leicht.
  • Knitterfrei: das Filz ist dehnbar, druckelastisch und widerstandsfähig, sodass kaum Falten entstehen. 

Wie viel Filz brauche ich?

Wir waren uns unsicher, wie viel Filz und wie viel Sprühkleber wir benötigen. Wir möchten beide Hecktüren, die Schiebetür und die Übergänge rund um die Türen filzen. Außerdem soll die Rückwand unserer Hängeschränke auch mit Filz verkleidet werden. Das Filz von Adventure Truck hat eine Standardbreite von 2 Metern. Zusätzlich zum Gesamtmaterial muss man auch noch etwas mehr Material für Verschnitt sowie das Anpassen der Konturen berücksichtigen.

Insgesamt haben wir 13m² Filz bestellt. Eine Dose vom Sprühkleber soll je nach Sprühverhalten für ca. 1m² reichen. So ganz vorstellen können wir uns noch nicht, dass wir so viel von dem Kleber brauchen werden und günstig ist dieser mit 15,50€ pro Dose leider auch nicht. Trotzdem gehen wir lieber auf Nummer sicher und bestellen 10 Dosen des Sprühklebers.

Einkaufsliste für Hecktüren & Schiebetür im Camper filzen

Wir filzen unseren Van – es wird gemütlich!

Anleitung Hecktüren und Schiebetür im Camper filzen

Nun zeigen wir dir wie wir unseren Campervan gefilzt haben und was man beim dabei beachten muss.

1. Fläche ausmessen und Filz zuschneiden

Zuerst messen wir aus, wie groß unsere Fläche ist und addieren noch einige Zentimeter dazu, um bei den vorhandenen Rundungen noch genug Spielraum mit dem Material zu haben. Dabei müssen wir darauf achten, dass der Filz nicht über die Dichtung geklebt werden darf, weil die Türen sonst nicht mehr richtig schließen oder undicht werden. Um das herauszufinden schließen wir die Hecktüren und zeichnen mit einem Folienstift an, wo die Dichtung auf der Tür liegt. So können wir bei geöffneter Tür sehen, wo die Dichtung anfängt und wo demenmtsprechend kein Filz sein sollte. Mit einer Schere schneiden wir das Filz auf die richtige Größe.

2. Fläche reinigen und abkleben

Damit der Sprühkleber gut auf dem Blech hält muss die Fläche schmutz, staub sowie fettfrei sein. Das funktioniert am besten mit etwas fettlösendem wie Silikonentferner. Alle Flächen, welche nicht mit dem Sprühkleber in Berührung kommen sollen, kleben wir mit Kreppband ab. Bei unserer Hecktür haben wir außerdem auch den Griff abmontiert. So können wir die Tür einfacher mit Filz verkleiden und haben später keine Übergänge.

3. Klebeflächen einsprühen

Bei dem Sprühkleber handelt es sich um einen Kontaktkleber. Das heißt, beide Seiten müssen eingesprüht werden – in unserem Fall also das Blech und auch das Filz.

Gleichmäßig sprühen wir den Sprühkleber auf unsere Hecktür auf und sparen dabei die Bereiche aus, die wir noch mit Holz verkleiden werden. Anschließend sprühen wir die Rückseite von dem Filz ein und lassen den Kleber einige Minuten ablüften.

4. Filz anbringen

Nun kommen wir endlich zum spannenden Teil, wir bringen den Filz auf unserer Fläche auf. Bei so großen Flächen wie die Hecktüren oder bei der Schiebetür macht man das am besten zu zweit. Wir drücken das Filz zuerst oben an und arbeiten uns dann weiter nach unten und von innen nach außen.

Um die Spannung aus den Filz zu nehmen schneiden wir in den Einbuchtungen der Fenster das Filz ein. Hier möchten wir nämlich noch Holz Verkleidungen anbringen und müssen den Filz dort ohnehin noch etwas entfernen. Nun bemerken wir auch die Vorteile von dem 4-Wege-Filz. Eigentlich wäre es ja so, dass sich bei unebenen Flächen das Filz nicht mehr gut anpassen würde. Anders ist es aber bei dem 4-Wege-Filz. Wir können das Filz ohne Probleme in alle Richtungen ziehen und es passt sich erstaunlich gut allen Konturen und Rundungen an.

5. Überstehendes Filz abschneiden

Anschließend schneiden wir mit einem Cuttermesser das überstehende Filz an den Rändern ab. Am einfachsten ist es mit Kreide die Schnittkanten anzuzeichnen, an dem der Filzüberstand abgeschnitten wird. Diese Arbeit ist etwas langwierig und nicht ganz einfach, da man mit dem Cuttermesser auch nicht in das Blech schneiden sollte. Die Klingen vom Cuttermesser werden beim Schneiden schnell stumpf und müssen deswegen oft gewechselt werden. Außerdem schneiden wir auch die Bereiche wie das Türschloss frei und bringen dann wieder unsere Abdeckungen an, wie den Griff.

6. Kleberreste entfernen

Nun müssen wir mit dem Speziallöser und nur noch die Kleberückstände entfernen. Dazu nehmen wir ein Stück Filz und nach etwas Rubbeln löst sich der Kleber nach und nach.

 

7. Hecktüren mit Holz verkleiden

Nun möchten wir dort, wo werkseitig die Plastikverkleidungen angebracht waren, die Türen noch mit Holz verschönern. Die untere Plastikabdeckungen unserer Hecktüren können wir als Schablone benutzen und fertigen diese aus 4mm Pappelsperrholz an. Bei den anderen Abdeckungen ist es etwas schwieriger, da wir keine Schablone haben und die Abdeckungen dort über die gesamte Tür gingen. Die untere Abdeckung befestigen wir mit den Klipsen, mit  welchen auch die Plastikverkleidungen im Blech befestigt waren. Das kleine obere Stück Holz kleben wir einfach mit Sikaflex an und das große mittlere befestigen wir mit Klipsen welche serienmäßig im Mercedes Sprinter verbaut sind.

Schiebetür im Campervan filzen

Die Schiebetür zu filzen war etwas schwieriger als die Hecktüren. Zuerst messen wir wieder unsere Fläche aus, reinigen sie mit Silikonentferner und kleben mit Kreppband einige Bereiche ab. Auch die großen Flächen unserer Schiebetür möchten wir wieder mit Holz verkleiden. Um Sprühkleber zu sparen (mittlerweile haben wir nur noch anderthalb Dosen übrig) zeichnen wir auf dem Filz ungefähr an, wo die Einbuchtungen sind und werden diese nicht einsprühen. Nachdem wir beide Flächen angesprüht haben bringen wir den Filz auf unserer Schiebetür an und drücken ihn gleichmäßig an. Um die Spannung rauszunehmen schlitzen wir mit dem Cuttermesser die Einbuchtungen ein und schneiden diese anschließend raus um dann später unsere Verkleidung darauf anzubringen.

Bei dem unteren Bereich möchten wir die originale Plastikverkleidung aus dem Auto wieder verwenden und beziehen diese mit dem dunkelgrauen Filz. Um diese wieder zu montieren verwenden wir einfach wieder die Klipse, mit der die Plastikabdeckung vorher auch an der Schiebetür befestigt war.

Das dunkelgraue Filz ist ein toller Kontrast zum hellgrauen Filz und die grauen Klipse fallen so auch gar nicht so doll auf. Für die anderen beiden Bereiche verwenden wir wieder 4mm Pappelsperrholz. Es ist gar nicht so einfach das Holz ohne Schablone anzufertigen, aber nach einiger Anpassungsarbeit klappt es dann. Das obere Stück kleben wir mit Sikaflex fest und für das untere verwenden wir Klipse aus dem Sprinter.

Fazit zum Campervan filzen

Um die Hecktüren und die Schiebetür in unserem Camper zu filzen und mit Holz zu verkleiden haben wir anderthalb Tage gebraucht. Auch die Bereiche rund um die Türen haben wir mit Filz verkleidet. Man sieht kein Blech mehr und es sieht richtig wohnlich aus. Wir sind mit dem Ergebnis super zufrieden und es gefällt uns richtig gut! Im Anschluss haben wir das Holz noch mit Osmo Hartwachsöl in Bernstein gestrichen und die Türen harmonieren nun prima mit unserer Decke, die wir ebenfalls mit dem Bernstein Öl gestrichen haben. Den Sprühkleber haben wir komplett aufgebraucht und haben tatsächlich eine Dose pro Quadratmeter verbraucht.

Unser fertiges Ergebnis! 🙂

Write A Comment