Eine Trockentrenntoilette in den Campervan selber zu bauen ist gar nicht so schwer wie man denkt. In diesem Beitrag zeigen wir dir die Vorteile einer Trockentrenntoilette, für welchen Trenneinsatz wir uns entschieden haben und wie wir bei dem Bau vorgegangen sind.

Eine eigene Toilette im Campervan zu haben ist unglaublich praktisch. Öffentliche Toiletten sind oft Mangelware, von sauberen mal ganz zu schweigen. Während wir in Australien und Neuseeland meistens noch gut ohne Toilette im Camper zurecht gekommen sind, möchten wir mittlerweile eine eigene Toilette nicht mehr missen. Bei unserem Van Ausbau war uns von Anfang an klar, dass wir eine Toilette bauen möchten und kamen bei unserer Recherche dann schnell auf die sogenannte Trockentrenntoilette. Wie das Wort schon sagt, wird mithilfe eines speziellen Trennseinsatzes das feste vom flüssigen getrennt. Der Trockentrenntoiletteneinsatz ist hier also die Hauptkomponente.

Oft werden Trockentrenntoiletten im Internet als fertiger Bausatz angeboten, aber diese sind ziemlich teuer und wir fragen uns, ob die Toilette wirklich so viel Geld wert ist. Wir möchten ungerne 500-1000€ für unsere Toilette im Camper ausgeben und daher stand für uns auch sofort fest, dass wir sie einfach selber bauen werden. An sich ist es gar nicht so schwierig eine Trockentrenntoilette selber zu bauen und diese kann man dabei dann auch perfekt an seinen Platzbedarf anpassen.

Unsere fertige Nasszelle mit Dusche und Trockentrenntoilette

Vorteile einer selbstgebauten Trockentrenntoilette

  • Wassersparend
  • Kein Einsatz von Chemie
  • Umweltfreundliche und nachhaltige Entsorgung
  • Fast geruchsfrei
  • Einfach zu entleeren, flüssig und fest wird getrennt
  • Individuelle Kapazitäten verbaubar

Einkaufsliste für Trockentrenntoilette im Capervan selber bauen

Optional: Lüfter für Trockentrenntoilette

Anleitung zu Trockentrenntoilette im Campervan selber bauen

Unsere Trockentrenntoilette soll in unserer Nasszelle integriert werden, auf der linken Seite wird sich die Dusche befinden und auf der rechten Seite unsere Toilette. Das Gerüst unserer Nasszelle ist bereits fast fertig und auch unsere Duschwanne steht bereits. Die Wände haben wir mit PVC Bodenbelag verkleidet.

Daraus werden wir unsere Trockentrenntoilette bauen

Holzgerüst bauen

Als erstes bauen wir aus 24 x 48 mm Unterkonstruktionslatten das Gerüst für die Trockentrenntoilette. Wir verschrauben die Holzlatten miteinander und es entsteht sozusagen ein Holzkasten, in welchem dann die Komponenten der Toilette integriert werden. Bei den Maßen für unsere Toilette müssen wir darauf achten, dass wir für den Trenneinsatz, den Toilettensitz und auch für den Eimer sowie den Kanister genügend Platz haben und uns am Ende nicht ein paar Zentimeter fehlen. Bei der Höhe orintieren wir uns an einer normalen Toilette und schauen, in welcher Höhe man bequem sitzen kann. Zudem fällt der Kasten nach vorne leicht ab, so dass sich im Falle das beim Duschen Wasser darauf kommt, dieses nicht im hinteren Bereich sammeln kann. Hinten ist der Kasten also ca. 2 cm höher als vorne. Während des Duschens wird vor der Toilette allerdings ein Duschvorhang gespannt, so dass erst gar kein Wasser bis zur Toilette gelangen kann. Der Eimer und der Kanister müssen natürlich auch rausgenommen werden können und auch dafür brauchen wir noch etwas Spielraum im Kasten.

Unser Holzgerüst aus den Holzlatten ist miteinander verschraubt und macht einen stabilen Eindruck. Nun fehlt uns noch ein Deckel, bzw die Platte für obendrauf sowie die Verkleidung für vorne. Für die Front verwenden wir 6 mm starkes Sperrholz und für den Deckel 10 mm starkes. Die vordere Verkleidung bringen wir erst später an, da sie jetzt nur im Weg wäre. Wir möchten den Deckel aufklappen und an der Rückwand fixieren können, denn so ist es deutlich einfacher den Tank oder den Eimer rauszunehmen. Dazu sägen wir hinten ca 5 cm ab und befestigen zwei Scharniere, so lässt sich der Deckel problemlos öffnen.

Später werden wir einen Haken anbringen, mit welchem wir den Deckel an der Wand befestigen können und so ganz einfach die Kanister raus holen können.

Trenneinsatz einbauen

Bei den Trenneinsätzen gibt es verschiedene Anbieter, die bekanntesten sind Separett und Kildwick. In unserem Sprinter haben wir den Separett Privy 500 eingebaut und waren damit immer zufrieden. Der Vorteil bei diesem Modell ist das Adapterstück, mit welchem man den Urinbereich vergrößern kann. Das ist besonders für Frauen praktisch, da der Urin ja bestenfalls auch im Urintank und nicht im Eimer landen soll. Wenn doch mal etwas daneben (in den Eimer) geht ist es aber auch nicht schlimm, da dort ja Streu drin ist.

Das Vorgängermodell Privy 500 hat eckige Kanten, die etwas unschön unter dem Toilettensitz heraus gucken. Das neue Model 501 hat abgerundete Kanten und gefällt uns optisch auch deutlich besser als der Vorgänger, da man von dem Trenneinsatz unter dem Sitz nichts sieht.

Bei dem Trenneinsatz ist bereits eine Schablone dabei, mit der man problemlos den richtigen Ausschnitt anzeichnen und aussägen kann. Der Trenneinsatz hat genau die gleichen Maße wie handelsübliche Toilettensitze und passt so mit eigentlich allen Toilettensitzen zusammen. Es ist wichtig, dass der Einsatz wirklich an der richtigen Stelle sitzt und man in alle Richtungen genügend Platz hat. Im Kasten unten drunter brauchen wir genügend Platz für den Urinkanister und den Eimer.

Mit der Stichsäge sägen wir den Ausschnitt aus und setzen anschließend den Trenneinsatz ein. Es sieht zum Glück alles passend aus. Wir befestigen den Trenneinsatz an unserem WC Sitz, die Plastikschrauben dafür sind bereits bei dem Sitz dabei. Hierbei müssen wir den Einsatz etwas hin und her schieben, bis die beiden Öffnungen des Trenneinsatzes gut sitzen und der Einsatz nirgenwo übersteht und bündig mit dem Toilettensitz abschließt. Den Toilettensitz haben wir übrigens im Baumarkt gekauft.

Den Trenneinsatz befestigen wir mittels Schrauben in unserem Holzdeckel und so wird er auch fest sitzen und nicht verrutschen.

Den Trenneinsatz befestigen wir an unserem Holzdeckel

Kanister positionieren

Nun müssen wir unseren Kanister sowie den Eimer positionieren. Der Stutzen vom Trenneinsatz soll ohne Schlauch mittels einer Tankdurchführung in unseren Urinkanister führen. Man kann auch einen Spiralschlauch benutzen, aber dafür bräuchte man ein höheres Gefälle und außerdem finden wir einen Schlauch nicht so hygienisch. In unserer Konstruktion bekommen wir so einen möglichst großen Kanister unter, um lange autark stehen zu können.

Wir zeichen die Stelle an, an welcher der Stutzen vom Trenneinsatz auf dem Kanister aufliegt. Dann bohren wir an dieser Stelle mit einem Stufenbohrer das Loch in den Tank. Anschließend setzen wir die Tankdurchführung ein, welche perfekt auf den Stutzen des Trenneinsatzes passt.

Der Kanister soll während der Fahrt natürlich nicht verrutschen und wir fixieren ihn mit einigen Hölzern am Boden. Auch der Eimer muss hoch genug unter dem Trenneinsatz sitzen. Weil wir keinen passenden und so hohen Eimer gefunden haben, bauen wir noch ein kleines Gerüst als Erhöhung. Außerdem dichten wir alle Kanten mit Silikon ab.

Nun befestigen wir die vordere Verkleidung am Toilettenkasten und bekleben diese von außen mit dem PVC Bodenbelag. Den Deckel streichen wir zuerst mit Vorstreichfarbe und anschließend mit weißem PU-Buntlack. So ist das Pappelsperrholz vor Feuchtigkeit geschützt und man kann das Holz bei Bedarf abwischen.

Entlüftung einbauen

Unsere Trockentrenntoilette ist fast fertig, jetzt fehlt uns noch eine Entlüftung. Im vergangenen Jahr sind wir den kompletten Sommer ohne Lüfter unterwegs gewesen und sind auch so ganz gut klargekommen. Bei geschlossenem Deckel hat man so gut wie nichts gerochen. Nun nutzen wir die Gelegenheit und integrieren direkt am Anfang einen kleinen Lüfter in den Toilettenkasten. Wir haben lange recherchiert welche Entlüftungsmöglichkeit die beste ist und haben uns für einen einfachen PC Lüfter entschieden. Dieser ist leise, läuft auf 12 Volt und verbraucht kaum Strom. Schwieriger ist der Luftauslass nach außen. Es gibt natürlich wieder unzählige Fertiglösungen, welche aber auch ihren stolzen Preis haben. Der SOG Lüfter* besteht im Grunde nur aus einem 12 Volt Lüfter in einem Stück Rohr. Deswegen bauen wir uns den Lüfter einfach selber.

Beim 12 Volt PC-Lüfter entfernen wir vorsichtig mit dem Winkelschleifer und einer Trennscheibe die vier Ecken, so dass nur noch der runde Lüfter übrig bleibt. Diesen feilen und schmiergeln wir nun so zurecht das er in den 60 mm Stutzen hineinpasst. Auf der Rückseite kann nun das 60 mm Luftorhr angebracht werden. Den fertigen Stutzen integrieren wir in unserer kleinen Revisionsklappe innen im Toilettenkasten. Diese Klappe sitzt in der Rückwand der Nasszelle und zeigt in Richtung Außenwand des Fahrzeugs. Von hier sind es nur wenige Zentimeter bis zur Karosserie, in welche wir mit der Stichsäge von außen ein 70 mm großes Loch sägen.

Außen wird dann das SOG-Filtergehäuse aufgeschraubt, in welches wir vorher eine Öffnung für den zweiten 60 mm Stutzen gesägt haben. Das Filtergehäuse wird mit reichlich Dekaseal 8936 von außen an der Fahrzeugwand angeschraubt und innen im Fahrzeug mit dem Luftrohr und dem selbstgebauten Lüfter verbunden. Im vorhinein haben wir bei der Fahrzeugelektrik schon darauf geachtet, außen an der Nasszelle einen Schalter für diesen Lüfter zu verbauen. So kann der Lüfter vom Wohnraum ein- und ausgeschaltet werden. Zum Schluss wird außen im SOG-Filtergehäuse noch der Aktivkohlefilter eingesetzt, welcher Gerüche im Außenbereich vermeiden soll.

Fazit zu Trockentrenntoilette im Campervan selber bauen

Eine Trockentrenntoilette im Campervan selber zu bauen war gar nicht so schwer wie vorher befürchtet und im Grunde benötigt man dafür nur sehr wenige Komponenten. Die fertigen Toiletten sind nicht schlecht, aber meistens ziemlich überteuert. Dazu haben sie oft nicht die idealen Maße für die Intergration in der Nasszelle oder einen zu kleinen Tank. Die Komponenten für unsere selbstgebaute Trockentrenntoilette haben uns insgesamt knapp unter 150€ gekostet und wir sind wunschlos glücklich. Der optionale 12 Volt Lüfter ist sehr leise und wir sind gespannt, ob dieser uns die ganze Toilettensache noch etwas angenehmer machen wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2 Comments

  1. Danke für den ausführlichen Bericht! Ich bin gerade am Ideen sammeln da ich mein vorhandenes Standart Chemie Klo auf eine Trockentrenntoilette umbauen möchte. Da ich ein Van von der Stange habe wird es aufwändiger aber ein spannendes Projekt. 💩
    Liebe Grüße
    Horst

    • Imke Liebau Reply

      Hey Horst,
      der Umbau auf die Trockentrenntoilette wird sich bestimmt lohnen, wir sind mit dieser Lösung immer noch sehr zufrieden und würden es immer wieder so bauen!
      Liebe Grüße,
      Tobi & Imke

Write A Comment