Ein Bett im Wohnmobil selber zu bauen ist gar nicht so einfach. Das Bett ist ein wichtiger Aspekt bei dem Campervan Selbstausbau. Es soll groß und bequem sein,- ein hoher Komfort ist uns wichtig. Tagsüber möchten wir die Möglichkeit haben, komfortabel an einem Tisch zu sitzen und in der Nacht möchten wir eine große Liegefläche.

In unseren Mercedes Sprinter möchten wir ein Längsbett verbauen, welches wir zu einer großen Sitzecke umbauen können. So werden wir ein großes Bett haben, welches man mit minimalem Aufwand zu einer Sitzecke umbauen kann. Wie wir unser Bett in einer U-Form mit einem Hubtisch gebaut haben, erfährst du nun hier.

Unsere Gründe für ein Längsbett

Im Mercedes Sprinter kann man nur ein kurzes Querbett von etwa 1,70 Meter Länge verbauen (der Fiat Ducato hingegen ist 10cm breiter und läuft nach oben nicht schmal zu, sondern ist eher kastenförmig)

  • wir möchten ein großes Bett und eine große Sitzecke
  • man kann innerhalb von 1-2 Minuten vom Bett zur Sitzecke umbauen
  • der hintere Teil vom Bett ist fest verbaut, so kann man jederzeit im Bett liegen und nur der vordere Teil wird zur Sitzecke umgebaut
  • auch auf der Sitzbank bietet sich genügend Liegefläche, so dass man auch hier jederzeit im Bett liegen kann
  • das Bett ist relativ weit oben, unter dem Bett bietet sich viel Stauraum
  • bei einem Querbett muss einer immer über den anderen rüberklettern,- das Bett und die Sitzecke wären beide kleiner

Einkaufsliste für Wohnmobil Bett selber bauen

 

Während unseres Van Ausbaus haben wir alle Kosten in einer großen Teileliste festgehalten. Dort haben wir wirklich ALLES eingetragen, von der Tankhalterung bis hin zu unserer Dieselstandheizung ist alles dabei. Du kannst sie dir hier kostenlos runterladen.

Teileliste hier runterladen 

Bauanleitung für Bett und Hubtisch im Campervan selber bauen

Fragen, welche sich zuerst stellen

  • wie hoch soll das Bett sein?
  • wie groß soll der hintere fest verbaute Teil sein?
  • wie breit und lang sollen die beiden Sitzflächen sein und die daraus resultierend Größe vom Tisch?
  • wie bauen wir den Hubtisch?
  • wie hoch wird das Podest?
So soll unser Bett aussehen!

Zuerst sind wir etwas überfordert mit den Fragen, wie hoch, breit und lang unser Bett denn nun werden soll. Unter dem Bett möchten wir genügend Möglichkeiten für Stauraum haben, aber noch ohne sich den Kopf zu stoßen sitzen und liegen können. Somit entscheiden wir uns für eine Betthöhe von 70cm. Ein bisschen niedriger hätte es allerdings im Nachhinein auch getan!

Unser Grundgerüst von unserem Bett

Das Grundgerüst vom Bett und der Sitzecke im Campervan

Zuerst haben wir angefangen, aus 35x45mm dicken Unterkonstruktionslatten das hintere Bettgestell aufzubauen. Dieses hat eine Höhe von 70cm und ist 60cm lang. Dieser Teil vom Bett ist fest verbaut und wird nicht umgebaut. Als Auflageflächen für unser Bett nutzen wir Siebdruckplatten. Diese haben wir noch von unseren Bodenplatten übrig. Die Siebdruckplatten sind sehr stabil, aber auch schwer. Trotzdem eignen sie sich prima für ein stabiles Bett. 

Wohnmobil Tisch zum Bett umbauen

Unseren Tisch möchten wir zu einem Bett umbauen. Bei unserer Recherche für eine passende Tischplatte haben wir heraus gefunden, dass die meisten Leimholzplatten eine Größe von 60x80cm haben. So legen wir fest, dass die Sitzflächen eine Breite von 65cm haben werden.

Die Maße von unserem Bett sind:

  • hinten fest verbaute Teil ist 1,70x60cm
  • der Tisch ist 60x80cm groß
  • beide Sitzbänke sind 110x55cm

Podest und Hubtisch bauen

Das Grundgerüst für das Bett und die Sitzecke steht, nun geht es mit dem Podest weiter. Um unter unserem Bett möglichst viel Stauraum zu haben, haben wir es auf einer Höhe von 70cm gebaut. Damit beim Sitzen nicht die Füße in der Luft baumeln, bauen wir aus Unterkonstruktionslatten ein Gerüst für das Podest. Nun kommt unser selbstgebauter Hubtisch zum Einsatz. Damit wir nicht für 200€ ein Hubtisch Gestell* kaufen müssen, bauen wir lieber ein Gestell Marke Eingenbau. Um die richtige Konstruktion zu finden, haben wir viele Stunden im Baumarkt verbracht.

Auf den oberen zwei Bildern sieht man, wie wir anfangen unser Podest zu bauen. Zwischen dem Bettgestell haben wir ein Holzgerüst aufgebaut. Darin haben wir dann unseren selbstgebauten Hubtisch am Boden festgeschraubt und mit einer zusätzlichen Halterung aus Holz stabilisiert. Woran wir erst nicht gedacht haben: irgendwo muss ja die Tischplatte aufliegen, damit sich eine ebene Liegefläche bildet. Außerdem haben wir nicht nachgedacht und die beiden Sitzbänke erst zu schmal gebaut. Deswegen haben wir noch ein kleines Stück angebaut. Als Verlängerung für die Sitzbank, so dass diese breiter wird und auch als Auflagefläche für den Tisch.

Nachtrag: bei unserer 16cm dicken Matratze merkt man hier keine Unebenheit

Viel Stauram unter dem Bett

Netter Nebeneffekt: unter dem Podest befindet sich wieder zusätzlicher Stauraum. Damit wir diesen auch optimal nutzen, bauen wir noch zwei Schubladen, die unter dem Podest Platz finden. Auf unser Gerüst haben wir dann wieder eine Siebdruckplatte angebracht und mit Schrauben an unserem Gerüst befestigt. Für die beiden “Tischbeine” haben wir an den jeweiligen Stelle ein Loch gebohrt.

Auf die Siebdruckplatte haben wir noch ein Stück PVC geklebt, schon ist das Podest fast fertig. Die Seiten haben wir mit Profilholz verkleidet.

Tagsüber haben wir eine große Sitzfläche mit bequemer Rückenlehne, die mit zwei Handgriffen zu einer große Liegefläche entsteht.

Unser Fazit zum Wohnmobil Bett selber bauen

Im Nachhinein haben wir uns mit dem Bau von unserem Bett ziemlich schwer getan. Der Grund dafür ist eigentlich nur, dass wir uns über die Maße unsicher waren. Außerdem war der Bau von dem Podest und dem selbstgebauten Hubtisch nicht ganz einfach und man musste vieles anpassen. Nun sind wir aber mit unserem Bett und der Sitzecke sehr zufrieden und stolz, dass alles so geklappt hat.

UPDATE: zu 100% können wir unseren selbstgebauten Hubtisch leider nicht weiterempfehlen. Der Tisch wackelt minimal und wir wissen noch nicht, wie wir ihn stabiler bekommen können. Beim nächsten Mal würden wir lieber das oben verlinkte Modell verwenden.

Hier haben wir noch einmal ganz genau erklärt, wie wir unser Bett und die Sitzecke in unserem Camper gebaut haben!

 

 

2 Comments

  1. Birgit Sandrock Reply

    Hallo ihr zwei, könnt ihr uns schreiben, wie ihr das mit der Matratze gelöst habt. Wir wollen uns auch einen Camper ausbauen und finden eure Bettlösung echt gut.

    liebe Grüße
    Birgit Sandrock

    • imke.liebau Reply

      Hallo Birgit,
      wir haben uns bei Amazon eine Schaumstoffmatratze gekauft und diese dann an unsere Maße angepasst. Dazu mussten wir an der Längsseite 10cm abschneiden und dann den Ausschnitt von dem Hubtisch rausschneiden. Das war eigentlich gar nicht so schwer. Am schwierigsten war es die passende Stelle zu finden, an der die Matratze geteilt wird. Geschnitten haben wir mit einem langen, scharfen Küchenmesser. Das hat gut funktioniert!
      Liebe Grüße, Tobi und Imke

Write A Comment