In diesem Beitrag berichten wir von dem Grenzübergang von den USA nach Baja California in Mexiko.

Unsere Reise auf der Panamericana geht weiter und unser nächstes Ziel ist Mexiko. Fünf Monate waren wir nun in Kanada und in den USA unterwegs und haben zwischendurch noch einen kleinen Urlaub in Costa Rica gemacht. Wir haben die Kanadier und die Amerikaner als sehr freundlich und offen erlebt und die Stellplätze werden uns besonders in Erinnerung bleiben. Oft haben wir in der Natur geschlafen, sei es in einem National Forest oder auf BLM Land mitten in der Wüste. Im Inland gibt es unzählige kostenlose und oft sogar legale Schlafplätze, für Reisende wie uns ist das ein Traum.

Vorbereitungen für Mexiko

In den letzten Tagen haben wir in San Diego einige Vorbereitungen für unsere Weiterreise nach Mittelamerika getroffen. Auch wenn der Großteil der Menschen sehr freundlich und nett ist möchten wir einige Sicherheitsvorkehrungen treffen, um einfach auf jede Situation vorbereitet zu sein. Wirklich hilfreich ist auch wieder die App iOverlander, wo andere Reisende Informationen zu Grenzen eintragen oder etwaige Militärkontrollen oder teils korrupte Polizisten, die Reisende gerne um einige Dollar erleichtern.

Kopien anfertigen

Wir haben unsere Reisepässe, die Führerscheine und den Fahrzeugschein mehrfach kopiert und teilweise einlaminiert. Falls wir bei einer Kontrolle nach unserem Reisepass oder nach den Führerschein gefragt werden, möchten wir ungerne das Original rausgeben. Falls dem Polizisten die Kopie nicht ausreicht können wir unseren originalen Führerschein zeigen, werden diesen aber in der Hand behalten.

Dokument für Polizei Kontrolle drucken

Außerdem haben wir in der ‚PanAmerican Travelers Association‚ Facebook Gruppe ein Dokument gefunden, welches man bei einer Polizei Kontrolle ausfüllen kann, wenn man einen zu hohen Betrag bezahlen soll oder wenn der Beamte im Unrecht ist. Hier kann man sich das Dokument runterladen. Wir haben das Dokument selber nur im Internet gefunden und kenne nicht die originale Herkunftsquelle.

Dokumente Polizei Kontrolle

KFZ Versicherung für Mexiko

Unsere amerikanische KFZ Versicherung von Thum gilt nur für Kanada und für die USA und somit müssen wir für Mexiko eine neue Versicherung abschließen. Eine Haftpflichtversicherung für Mexiko ist obligatorisch und somit für jeden Autobesitzer Pflicht. Wir haben online recherchiert und es gibt verschiedene Anbieter, die ausländische Fahrzeuge in Mexiko versichern. Einige Anbieter sind: Thum, Segurogringo, Lewis and Lewis oder Bajabound

Normalerweise kann man die Versicherung nur tageweise, für sechs Monate oder für ein Jahr abschließen. Wir entscheiden uns für eine Vollkaskoversicherung von Bajabound, weil wir so einfach mehr Sicherheit für unseren Van haben. Für sechs Monate bezahlen wir 415€. Eine Haftpflichtversicherung wäre natürlich deutlich günstiger gewesen.

Grenzübergang von Ysidro nach Tijuana

Es ist nicht einfach in San Diego einen Platz für die Nacht zu finden, gegen die Obdachlosen in der Stadt wird hart vorgegangen. An vielen Straßen gibt es nächtliche Parkverbote und Securitys, die die Gegend abfahren. Wir fahren morgens zur Grenze und haben alle wichtigen Unterlagen parat.

Wir haben uns für den Grenzübergang von den USA nach Baja California in Mexiko gut informiert und wissen halbwegs, was wir beachten müssen. Bei oder besser gesagt vor der eigentlichen Grenze gibt es mehrere Spuren. Wir halten uns ganz rechts und fahren zu „something to declare“. Dort gibt es einen Parkplatz und verschiedene Gebäude, wo man sich um seine Formalitäten kümmern kann. Wären wir einfach weiter gefahren hätten wir die Grenze passiert und wären ohne Einreisestempel oder Einreisegenehmingung für unser Auto in Mexiko- das wäre bei einer späteren Kontrolle sicherlich nicht gut.

Rechts von der Grenze und dem Zaun muss man parken

Touristenkarte & Visum

Wir parken also unseren Van auf dem Parkplatz und gehen in das blaue Gebäude. Hier gibt es verschiedene Schalter und Büros und wir überlegen, wo wir als erstes hin müssen. Wir fragen uns mit unseren paar Brocken Spanisch durch und landen bei einem netten Mann. Wir geben ihm unseren Reisepass und sagen, dass wir eine Touristenkarte brauchen. Kurzerhand bekommen wir eine, die wir selber ausfüllen und gehen dann zum gegenüberliegenden Banjercito (eine Art Bank). Hier bezahlen wir eine Gebühr von 30€ pro Person und bekommen einen Beleg wieder. Damit gehen wir dann zurück zu dem Herren, der uns dann den Einreisestempel in unseren Reisepass sowie einen weiteren Beleg gibt. In unserem Reisepass selber steht nicht die Anzahl der Tage, die uns bewilligt wird. Dies steht nur auf der Touristenkarte,- deswegen sollte man diese unbedingt gut aufbewahren.

Die Touristenkarte füllen wir aus

Temporary Import Permit

Wenn man auf der Baja California bleibt benötigt man für das Auto keine Importbescheinigung. Da wir aber auch das Festland von Mexiko bereisen werden benötigen wir für unseren Van eine Import Permit und kümmern uns lieber sofort an der Grenze darum, als erst später vor der Fähre in La Paz. Normale Autos können nur für ein Jahr temporär importiert werden und es wird eine Kaution von bis zu 400€ fällig. Diese Kaution bekommt man bei einer Ausreise dann auch wieder zurück. Wohnmobile dürfen hingegen 10 Jahre temporär importiert werden und bis auf eine Bearbeitungsgebühr kostet es keine Kautio.

Wir gehen also zurück zum Banjercito und zeigen der netten Dame unseren handgeschriebenen Zettel wo auf Spanisch steht, dass wir eine 10 Jahres Importgenehmigung für unser Wohnmobil brauchen. Die Dame ist zum Glück sehr freundlich und hilsbereit und versteht was wir brauchen. Sie fragt nach dem Fahrzeugschein, der Touristenkarte und dem Reisepass. Wir erklären ihr noch, dass auf dem Fahrzeugschein ein Wohnmobil das ‚casa rodante‘ ist und dann tippt sie alle Daten in den Computer. Anschließend müssen wir noch ankreuzen, was und in welcher Anzahl in unserem Camper eingebaut ist (Radio, Fernseher, Herd etc) und eine Gebühr von 51€ bezahlen. Dann bekommen wir die temporäre Importgenehmigung für unseren Van in ausgedruckter Form. Außerdem wird sie uns auch noch an unsere Email Adresse geschickt. Verlässt man Mexiko muss der Temporary Import Termit an der Grenze wieder storniert werden.

Fahrzeuginspektion

Wir fahren nun über die eigentliche Grenze und ein Grenzbeamter winkt uns raus und wir sollen aussteigen. Er leuchtet mit einer Taschenlampe unter unser Bett und in die Hängeschränke und in kleine Spalten. Für unsere Lebensmittel und das Obst im Obstkorb interessiert er sich zum Glück nicht und schon dürfen wir weiter fahren.

Fazit zum Grenzübergang USA nach Baja California, Mexiko

Erleichtert lassen wir die Grenze hinter uns und fahren nach Mexiko rein. Der Grenzübergang von den USA nach Baja California in Mexiko war wirklich unkompliziert und innerhalb von weniger als einer Stunde waren wir fertig. An der Grenze war am Donnerstag Morgen wenig los und die Grenzbeamten waren alle sehr freundlich und hilfsbereit. Viele konnten kein oder nur ein bisschen Englisch, aber mit einigen Wörtern Spanisch und Handen und Füßen zur Verständigung hat es gut funktioniert. Jetzt freuen wir uns auf Baja California!

Write A Comment