Weltreise Abbruch wegen dem Coronavirus?

Im November 2019 sind wir von Hawaii nach Australien geflogen und haben uns einen Campervan gekauft. In den letzten vier Monaten sind wir damit von Sydney bis nach Perth gefahren und haben diese Zeit sehr genossen. Einen Abbruch unserer Weltreise durch das Coronavirus hätten wir uns nie vorstellen können.

So sind wir die letzten vier Monate durch Australien gereist

In der letzten Zeit war es auf unserem Blog sehr ruhig. Wir hatten selten Strom und Wlan, die Beiträge werden wir nun aber bearbeiten und bald hochladen! 🙂

Als im Dezember die ersten Fälle von dem Corona Virus in China auftauchten, haben wir uns noch weit weg gefühlt. Wöchentlich verschlechterte sich die Situation zunehmends und wir haben besorgt die Nachrichten beobachtet. Wir haben uns in Australien aber bestens aufgehoben gefühlt. Weit genug weg und ein gutes Gesundheitssystem.

Am 23 Februar sind wir in Perth angelangt um auf unsere nächste Etappe aufzubrechen: zum Ningaloo Reef nach Exmouth.

Das Ningaloo Reef in Australien

In den zwei Wochen hatten wir nur wenig Handy Empfang und konnten somit die Nachrichten bezüglich der Corona Pandemie nicht weiter verfolgen. Stattdessen haben wir nichtsahnend unsere Reise durch Indonesien und Thailand weiter geplant. Fast zurück in Perth wurden wir von den CoVid-19-Neuigkeiten erst einmal erschlagen.

Weltweite Reisewarnung

Am 17.03.2020 sprach der deutsche Außenminister Heiko Maas erst in einer Pressekonferenz und anschließend als Tweet auf Twitter eine weltweite Reisewarnung aus. Das hatte es zuvor noch nie gegeben. Eigentlich sind Reisewarnungen spezifisch für Länder oder Regionen, in denen akute Gefahr für Leib und Leben herrscht, wie beispielsweise in Japan die Region rund um Fukushima oder für das Kriegsland Syrien. Mit der Reisewarnung soll es ermöglicht werden Reisende nach Deutschland zurückzuholen und gleichzeitig ermöglicht es anderen Reisenden kostenlos Reisen zu stornieren, so dass keine weiteren Touristen im Ausland festsitzen.

Versicherungsschutz erlischt

Kurz nachdem die weltweite Reisewarnung gegeben wurde, waren die Weltreise Gruppen auf Facebook voll von hilflosen und verzweifelten Beiträgen anderer Reisender. Bei vielen Auslandskrankenversicherung erlischt der Versicherungsschutz bei einer weltweiten Reisewarnung und man hat offiziell 14 Tage Zeit, nach Deutschland zurück zu kehren. Wir sind glücklicherweise bei der Hanse Merkur versichert und konnten auf der Website der Hanse Merkur schnell nachlesen, dass die weltweite Reisewarnung keine Auswirkung auf den Versicherungsschutz hat.

Wer über die STA Travel oder einen anderen Anbieter versichert ist, hat hingegen das Nachsehen. Im Endeffekt sind alleine in dieser Facebookgruppe mehrere tausend Personen, die mit einem Mal keine Ahnung mehr haben, wie lange ihr Versicherungsschutz nun noch gilt. Tagelang gab es dazu verschiedene offizielle Statements seitens der Versicherung.

Quelle: Auswärtiges Amt

Bleiben oder gehen?

Sollten wir durch den Corona Virus nun unsere Weltreise abbrechen und schnell zurück nach Deutschland fliegen? Australien wollten wir in den nächsten Wochen sowieso verlassen. Danach wollten wir weiter durch Indonesien und Thailand reisen. Nach Deutschland wollten wir erst später. Wir haben hin und her überlegt und Pläne gemacht, die sind stündlich geändert haben. Erst einmal haben wir unseren Van zum Verkauf reingestellt. An diesem Abend beschloss die australische Regierung, dass alle ankommenden Touristen sich für zwei Wochen in Quarantäne begeben müssen. Definitiv kein guter Zeitpunkt um sein Auto an andere Backpacker zu verkaufen. Viele andere Backpacker wollten ebenfalls ihren Van verkaufen und nach Hause fliegen. Wir mussten uns entscheiden: bleiben oder gehen?

Im Van in Australien bleiben oder nach Deutschland fliegen?

Dinge ändern sich stündlich

Trotz unzähligen Verkaufsanzeigen hat sich für unseren Van niemand interessiert und wir wurden panisch. Zu diesem Zeitpunkt saßen wir immer noch am Strandarkplatz in unserem Van und wussten nicht weiter.

Was sollen wir machen, wenn wir unseren Van nicht verkaufen können? Was machen wir, wenn es keine Flüge mehr gibt? Wenn dann unser Touristenvisum ausläuft? Fragen über Fragen. Wir waren verunsichert und irgendwie konnte uns niemand so richtig helfen.

Nach Flügen haben wir uns auch erkundigt. Es sah gar nicht so schlecht aus. Die Preise waren ziemlich weit unten und für 400€ konnte man von Australien nach Deutschland fliegen. Was wir allerdings nicht wussten: das sollte sich bald ändern! Nun beschloss der australische Premierminister, dass in 48 Stunden Australiens Grenzen für alle Ausländer und Touristen schließen werden. Niemand kommt mehr in’s Land, außer zurückkehrende Australier.

Weltreise Abbruch wegen Coronavirus

Dann steht schließlich die Entscheidung. Wir werden die Weltreise abbrechen und zurück nach Deutschland reisen. Auch andere Reisende verkünden wenig später, dass sie die Heimreise antreten. Der Run auf die Flüge beginnt. Doch ohne unser Auto verkauft zu bekommen, können wir auch keinen Rückflug buchen.

Nachdem wir 1000$ mit dem Verkaufspreis vom Auto runter gegangen sind, hatten wir dann endlich einen Interessenten! Den Flug, den wir uns am vorherigen Abend noch rausgesucht haben war mittlerweile bei 600€ pro Person anstatt bei den früher gesehenen 400€. Am nächsten Morgen war der Flug für den Tag bereits ausverkauft. Bevor wir mit dem Käufer aber keinen Verkaufsvertrag unterschrieben hatten und nicht unser Geld hatten, konnten wir uns auch keinen Flug buchen.

Da viele Airlines ihren Flugverkehr eingeschränkt haben und immer mehr Flughäfen schließen, gab es immer weniger Flugverbindungen. Bei einigen Flügen musste man nun drei mal umsteigen und ist 40 Stunden unterwegs. Dafür musste man dann mit 800€ noch tief in die Tasche greifen. Unser Van hatte seinen Besitzer gewechselt und wir hatten das Geld vom Verkauf. Unsere Entscheidung stand dann zwischen den beiden Airlines Qatar Airways und Emirates. Wir haben uns für den 23 März einen Flug gebucht, davor waren alle Flüge schon weg. Von Perth mit Qatar Airways über Doha nach Frankfurt. Die letzten Tage in Australien haben wir in einem AirBnB in Perth verbracht.

Bereit für die Abreise nach Deutschland

Die Rückreise nach Deutschland nach 5 Jahren Weltreise

Am 23 März war es dann soweit: wir konnten nach Deutschland fliegen. Das hofften wir zumindestens. Mehrmals am Tag haben wir uns bei Qatar Airlines eingeloggt um sicherzugehen, dass unser Flug noch geht.

Am Flughafen in Perth war nicht viel los. Fast alle Flüge waren gecancelt und neben unserem Flug gingen nur noch zwei andere. Ein Flug ging mit Emirates nach Dubai. Erst am Vortag hat die Airline Emirates verkündet, dass es in 48 Stunden keine Flüge mehr aus Dubai raus nach Deutschland gibt. Was sind wir erleichtert, dass wir uns nicht für Emirates entschieden haben. Sonst hätten wir in Dubai festgesessen und wären von dort nicht nach Deutschland gekommen. So ging es leider vielen anderen, die neben uns am Schalter bei Emirates einchecken.

Wir konnten ganz normal für unseren Flug einchecken und unser Gepäck aufgeben. Unsere Temperatur kontrolliert niemand. Einige tragen Mundschutzmasken. Wir haben in den Geschäften keine mehr bekommen und auch am Flughafen gibt es keine zu kaufen, ebenso wie Desinfektionsmittel. Der Flug nach Doha verläuft ruhig und wir können im Flugzeug schlafen. Am nächsten Morgen kommen wir in Doha an, wo wir einen zweistündigen Aufenthalt haben. In Doha checken wir direkt, ob unser Flug nach Frankfurt noch geht. Und ja, er geht. Erleichterung breitet sich in aus. Jetzt wird wohl nichts mehr schief gehen.

Nach weiteren sechs Stunden Flug landen wir dann in Frankfurt. Auch hier wird nirgends Temperatur gemessen und dass wir gerade um die halbe Welt gereist sind, interessiert niemanden. Wir stehen dicht an dicht am Gepäckband, wo wir relativ lange auf unsere Rucksäcke warten müssen. Den Flughafen können wir danach ohne weiteres verlassen und es gibt keine Kontrollen. Mittlerweile sind schon zwei Wochen vergangen und wir mussten erstmal in Ruhe ankommen. Der Abbruch unserer Weltreise durch das Coronavirus kam schneller wie gedacht. Wir brauchten erstmal einige Tage um zu realisieren, dass diese Reise jetzt wirklich vorbei ist. Wir planen nun schon unser nächstes Projekt: wir möchten uns einen Kastenwagen ausbauen!

2 Comments

  1. Schöner Beitrag von euch über die Rückreise! Mir ging’s ganz genauso wie euch, ich habe einige Wochen gebraucht, um zu realisieren, dass die Reise jetzt endgültig vorbei ist.
    Alles Gute euch
    Sonja

    • imke.liebau Reply

      Danke Sonja! Vor allem wenn man denkt, dass die Reise doch eigentlich noch länger gehen soll, ist es etwas wie ein Wurf in’s kalte Wasser. Wir haben uns aber mittlerweile ganz gut eingewöhnt. Viele Grüße an dich!

Write A Comment