Gastbeitrag von Sprintour.de 

Wenn du einen Van zu einem Wohnmobil ausbauen möchtest, dann stehst du am Anfang vor vielen Herausforderungen. Aber keine Sorge, das geht jedem anderen auch so.

Wir sind Timo und Alina von Sprintour.de und haben einen Mercedes Sprinter L2H2 zu einem Wohnmobil umgebaut. Mit diesem Beitrag möchten wir dir bei der Bewältigung der Herausforderungen helfen, die bei einem Camper Ausbau auf dich zukommen.

Die Wahl des Vans

Das ist einer der wichtigsten Punkte. Kauf dir DEN passenden Van für dein Vorhaben. Du investierst sehr viel Zeit um den Van auszubauen. Wenn es dann nicht der richtige Van für dich ist, dann wirst du einfach nicht glücklich damit. Deshalb lass die Finger von zu großen Kompromissen und kauf dir gleich den passenden Van.

Du wirst es dir später danken. Wir haben schon viele Camper auf unserer Reise kennen gelernt, die am Ende ihren Van verkauft haben, weil es einfach nicht zu ihrem Vorhaben gepasst hat. Meistens weil der Van zu klein war und keine Stehhöhe hatte.

Der Stellplatz in Montenegro

Welches Fahrzeug eignet sich am besten für einen Van Ausbau?

Eigentlich jedes – es kommt nur total darauf an wie du es machst und was für Vorstellungen du von deinem zukünftigen Wohnmobil hast.

Möchtest du für ein paar Wochen inkognito in Portugal am Strand stehen? Dann kann ein kleines unauffälliges Auto wie der VW Caddy das richtige für dich sein. Damit kommst du problemlos durch die Höhenbeschränkungen am Strand und kannst unauffällig am Strand übernachten. Auf viel Komfort musst du aber wegen des begrenzten Platzes im Fahrzeug verzichten. Ein sehr minimalistisches Leben eben.

Machst du eine längere Reise und nimmst noch deinen Partner mit, dann ist es ratsam ein etwas größeres Fahrzeug zu nehmen wie einen Transporter. Bei entsprechender Länge und Höhe kannst du sogar eine Dusche und eine Toilette in das Wohnmobil integrieren.

Passende Modelle sind hier z.B. der Mercedes Sprinter, VW Crafter, Opel Movano, Fiat Ducato und andere. Mit so einem Gefährt machen auch Regentage Spaß. Kälte und Regen werden bei einer längeren Reise kommen.

Wir haben den Winter im Van verbracht und sind im Nachhinein sehr froh den Van gut isoliert und eine leistungsstarke Heizung eingebaut zu haben.

Bevor du dich an den Van Ausbau dran machst, sollten einige Voraussetzungen erfüllt sein. Du solltest genügend Budget für deinen Ausbau einplanen. Erfahrungsgemäß wird ein Ausbau immer viel teurer als gedacht.

Ein passender Ausbauort welchen du auch bei Regen nutzen kannst, sowie ein Lagerplatz für alle Bauteile sollte auch vorhanden sein. Gute Werkzeuge, handwerkliches Geschick, Motivation und Durchhaltevermögen wären auch nicht schlecht.

 

Einarbeitung in die Themen

Ein Wohnmobil oder Camper Van ist ein Haus auf Rädern. Die Wände von deinem Haus stehen bereits, der Rest muss noch gebaut werden. Plötzlich musst du dich mit sehr vielen Themen auseinandersetzen wie Möbelbau, Stromversorgung, Wasserversorgung und vieles mehr. Das Einarbeiten in diese Themen ist sehr zeitaufwendig.

Allerdings ist eine gute Recherche vor dem Ausbau enorm wichtig. Mach dir klar, wie deine Raumaufteilung im Van aussehen soll und was du im Wohnmobil verbaut haben möchtest. Brauchst du eine Heizung, eine Wasserfilteranlage, eine Toilette oder gar eine Dusche? Diese Fragen sollten vorab alle geklärt werden. Darüber hinaus helfen dir Zeichnungen von dem Ausbau dein Projekt besser zu visualisieren. Maßstab getreue Zeichnungen helfen dir später auch bei den vielen Holzzuschnitten für den Möbelbau.

Lieferzeiten beim Van Ausbau

Es ist ein leidiges Thema. Manche Firmen brauchen für eine Lieferung wirklich sehr lange. Wir haben uns von einer Firma für unsere Möbel und Seitenverkleidungen extra Holz zuschneiden lassen und nach Hause liefern lassen. Genau für diesen Zeitraum haben wir auch Urlaub genommen um mit dem Ausbau voran zu kommen. Die Lieferung kam einfach 4 Wochen zu spät. Und das war kein Einzelfall.

Plan dir also wirklich genug Zeit für dein Projekt ein. Es hilft auch viele Aufgaben parallel zu machen, weil du dann bei den Arbeiten auf ein anderes Projekt ausweichen kannst.

 

Verfügbarkeit von Teilen

Ständig fehlen Schrauben, Kabelschuhe oder man hat einfach nicht das richtige Material da. Die Beize, die wir für unsere Holzbehandlung verwendet haben, gab es in nur einem Baumarkt zu kaufen, welcher natürlich auch nicht unbedingt in unserer Nähe war. Ständig war die Beize leer und wir haben es einfach versäumt genug davon zu kaufen.

Deshalb hilft es dir ungemein alles im Voraus in großen Mengen zu bestellen. Für unseren nächsten Ausbau werden wir uns einen großen Vorrat an Schrauben, Kabelschuhen, Nietmuttern usw. zulegen. In großen Mengen einzukaufen ist einfach günstiger und man spart enorm viel Zeit.

Zeitmanagement

Plan dir wirklich genug Zeit ein. Auf unserer Europareise haben wir einige Camper kennen gelernt, die ihren Van ebenfalls selber ausgebaut haben. Und keiner von ihnen hat es in der vorgenommenen Zeit geschafft. Bei allen wurde es am Ende nochmal richtig stressig.

So war es bei uns auch. Wir wollten den Sommer über in Schweden und Norwegen sein und haben es erst im Herbst hinbekommen loszufahren. Am Ende haben wir verstanden, dass es absolut normal ist so lange für den Ausbau zu brauchen. Deshalb – plan dir genug Zeit ein und sei am Ende nicht enttäuscht, wenn du dann doch länger brauchst. Der Ausbau ist von vielen Faktoren abhängig, die sich manchmal schlecht planen lassen.

TÜV

Das ist so eine Sache mit dem TÜV. Damit nichts schief läuft, musst du dich vor dem Ausbau unbedingt informieren, welche Bedingungen dein Ausbau erfüllen muss um als Wohnmobil angemeldet zu werden. Das sind Themen wie Gasanlage, Kochfeld, wohnliches Aussehen usw. Als Wohnmobil zahlst du weniger Steuern und die Kosten für die Kfz-Versicherung fallen ebenfalls geringer aus. Wir können es dir nur empfehlen deinen fertig ausgebauten Van zum Wohnmobil umzumelden.

 

Schwierige Themen beim Van Ausbau

Wenn du in den Themen wie Möbelbau, Stromversorgung oder Wasserfiltration nicht bewandert bist, dann scheu dich nicht davor Hilfe bei anderen Ausbauern oder Profis zu suchen. Du sparst dir Zeit und das Ergebnis ist am Ende eventuell besser. Manchmal hilft es auch auf YouTube ein paar Einbauvideos anzuschauen.

Ein Van Ausbau ist nicht gerade leicht. Es braucht Zeit, aber du lernst unglaublich viel dabei und wirst dir mit der Zeit immer mehr zutrauen.

Wir leben bereits seit einiger Zeit in unserem selbst ausgebauten Van und können dich bei deinem Vorhaben nur ermutigen. Investiere ruhig etwas Zeit in das Projekt und mach es von Anfang an anständig. Denn du möchtest sicherlich lange etwas von deinem selbst ausgebauten Wohnmobil haben.

Wir wünschen dir ganz viel Spaß bei deinem Ausbau und schau gerne auf unserer Camper Ausbau Seite vorbei. Hier findest du viele nützliche Informationen zum Camper Ausbau und zum Vanlife. Wenn ihr Alina und Tim folgen wollt, dann dann schaut doch mal auf ihrem Blog, bei YouTube und bei Instagram vorbei.

Auf Bald!

Timo und Alina von www.Sprintour.de

 

 

Write A Comment