In diesem Reisebericht stellen wir unsere Highlights in Las Vegas vor und geben Tipps, was man auf jeden Fall gesehen haben sollte. Die Stadt in der Wüste Nevadas können wir nur schwer mit Worten beschreiben,- man muss sie selbst gesehen und erlebt haben. Las Vegas ist die größte (und verrückteste) Stadt im Bundesstadt Nevada und zieht jedes Jahr 40 Millionen Besucher an.

Nachdem wir den Grand Canyon, den Bryce Canyon, das Valley of Fire un das Horseshoe Bend besucht haben, steht für uns nun ein Stadtbesuch auf dem Plan.

Vor unserer Ankunft wussten wir gar nicht, was wir von Las Vegas halten sollen. Über die Stadt wussten wir im Vorhinein fast gar nichts. Außer, dass es dort natürlich viele Hotels gibt. Tatsächlich spielt sich der ganze Trubel in Las Vegas hauptsächlich am „Strip“ ab. Hier befinden sich die meisten Hotels und Casinos. Der „Strip“ ist eigentlich nur eine Straße, welche durch Las Vegas führt. Sie beginnt am bekannten „Welcome To Fabulous Las Vegas“ Sign und endet am Stratosphere Tower. Der Las Vegas Strip hat eine Länge von ca. 8 Kilometern und rechts und links am Strip befinden sich die berühmten Hotels.

Highlights und Tipps für Las Vegas

Nun kommen wir aber zu den Highlights in Las Vegas. Das obligatorische Bild vor dem Las Vegas Schild darf dabei natürlich nicht fehlen!

Wir sind in Las Vegas!

What happens in Las Vegas, stays in Las Vegas!

Parken am Strip – ganz einfach

Überrascht waren wir von der einfachen Parkplatz Situation. Normalerweise haben wir in Großstädten immer das Problem, dass wir nur schwer einen Parkplatz bekommen,- das liegt natürlich auch an der Größe unseres Autos. 😉 In Las Vegas ist es aber erstaunlich leicht. In den Camping Apps Wikicamps und iOverlander gibt es zahlreiche Hinweise darauf, wo man seinen Camper während seines Las Vegas Besuches am besten parken kann. Wir haben sogar zwei Nächte zusammen mit anderen Campern auf dem Parkplatz geschlafen.

Öffentlicher Nahverkehr am Strip

Der Strip ist knapp 8 Kilometer lang. Da die Bürgersteige aber oft durch Hotels und Casinos verlaufen, dauert es unglaublich lange, um von einem Ende zum anderen zu gelangen. Am besten geht man einmal hoch und fährt dann mit dem Bus, der Bahn oder einem Taxi wieder zurück.

Bus

Der Bus fährt alle 10 bis 15 Minuten den Strip hoch und runter. Ein 2-Stunden Ticket kostet 6$, ein Tagesticket 8$ und ein 3-Tages-Pass 20$.

Monorail

 Die Monorail ist eine Bahn und hält an sieben Orten auf dem Las Vegas Strip: MGM Grand, Bally’s/Paris, Flamingo/Caesars Palace, Harrah’s/The LINQ Hotel, das „Las Vegas Convention Center”, Westgate und dem SAHARA. Eine Einzelfahrtkarte für die Monorail kostet 5$ und eine Tageskarte 12$. Da viele Hotels den gleichen Besitzer haben, fährt die Monorail auch einige Abschnitte kostenfrei (um Besucher von dem einen auch zum nächsten Hotel zu bringen). So sind wir von dem Mandala Bay Hotel kostefrei zu dem Excalibur gefahren. Es ist sehr schwierig die Bahnstation in den Hotels zu finden, sich zu verlaufen ist also vorprogrammiert.

Verrückte Hotels am Strip in Las Vegas

Hotels in Las Vegas sind eine eigene Welt und theoretisch müsste man das Hotel gar nicht verlassen. Jedes von ihnen ist tausend Mal größer, als wir sie uns vorgestellt haben! Wir haben das Gefühl als wollen sie sich gegenseitig immer wieder neu übertreffen, indem sie noch größere und spannendere Attraktionen bauen, als ihre Nachbarn. Jedes dieser Hotels besitzt mehrere Casinos, Restaurants, Bars und sogar Hochzeitskapellen. Und gerade das ist einer der Gründe, die Las Vegas so verrückt machen! In Las Vegas gibt es über 150.000 Hotelzimmer.

Mandala Bay

Direkt gegenüber vom Mandala Bay Hotel haben wir am ersten Tag unser Auto geparkt und die Stadt besichtigt. Das Hotel hat das Thema Südostasien und ist eines der größten Hotels der Welt. Von hier fährt auch die kostenlose Monorail zu dem Luxor und dem Excalibur Hotel. Bei dem Versuch, die Bahnstation in dem riesigen Hotel zu finden, haben wir uns auch direkt mal verlaufen. Das dies nicht das einzige mal sein sollte, wussten wir zu dem Zeitpunkt glücklicherweise noch nicht. 😉

Mandala Bay Hotel

Hotel Excalibur

Mit der Monorail sind wir zu der nächsten Station gefahren, dem Hotel Excalibur. Hier findet man eine riesige Burg mit stattlichen Türmen. Angeblich finden hier auch Ritterspiele statt, wir haben sie aber nicht gesehen.

Paris Hotel

Wie der Name schon vermuten lässt, steht hier Frankreich im Fokus. Im Eifelturm gibt es ein Restaurant und von dort oben hat man bestimmt eine tolle Aussicht.

New York Hotel

Wenn es in Las Vegas Paris gibt, dann darf New York natürlich nicht fehlen! Hier gibt es die Freiheitsstatue und sogar eine eigene Achterbahn. Wir finden: total verrückt!

Bellagio

Das Bellagio Hotel ist für seine spektakuläre Wassershow bekannt, die von 15 – 20 Uhr jede halbe Stunde und ab 20 Uhr jede Viertelstunde stattfindet.

Spektakuläre Wassershow am Bellagio

Venetian: italienische Gondeln im Hotel

Das Highlights für uns war das Venetian Hotel. Mit einer Gondel kann man sich durch das Hotel sowie alle zugehörigen Restaurants und Shoppingcenter fahren lassen. Im Hotel befindet sich die Grand Canal Shoppes, ein äußerst interessantes Shoppingcenter. Man hat das Gefühl draußen an der frischen Luft zu sein, doch ist man tief in dem Hotel drinnen. Die Häuser zusammen mit dem nachgebauten Himmel sehen überraschend echt aus. 

Caesars Palace: bekannt aus Hangover

Jeder, der den Film Hangover gesehen hab, dem wird das Caesars Palace direkt bekannt vorkommen. Das Hotel ist im alten römischen Stil erbaut und beherbigt ebenfalls (natürlich) ein Shoppingcenter mit einem nachgebauten Himmel. Hier gibt es eine Wassershow der versunkenen Stadt Atlantis. Davon wussten wir vorher gar nichts und haben sie nur aus Zufall entdeckt!

Mirage Hotel: Vulkanausbruch

Das Mirage Hotel hat ebenfalls eine eigene Show. Eine gewöhnliche Wassershow wäre ja langweilig, da haben sich die Betreiber des Hotels etwas einfallen lassen. Jeden Abend um 20, 21 und 22 Uhr bricht der Vulkan aus. Ja, richtig gehört!

Vulkanausbruch am Mirage Hotel

 

Casinos, Casinos, Casinos

Casinos gibt es in Las Vegas etliche. Die meisten befinden sich, wie schon beschrieben, in den riesigen Hotels. Wir haben aus Spaß einen Dollar in den Automaten geworfen. Gewonnen haben wir leider nichts und ehe wir uns versehen konnten, war das Geld dann auch schon weg. In unserer Nähe saß eine Frau, die 300$ in den Automaten eingeworfen hat und der Betrag hat sich um alle paar Sekunden nur verringert. Mit Entsetzem haben wir dies beobachtet und konnten unseren Augen nicht so recht trauen.

M&M’s & Co

Viele der großen Süßigkeiten-Marken haben hier ein eigenes Geschäft mit bis zu drei Stockwerken. Die Preise sind allerdings deutlich teurer als im Supermarkt.

In allen Souvenirgeschäften in den USA gibt es auch immer amüsante „Souvenirs“ vom Präsidenten der USA. So etwas haben wir in Deutschland noch nie gesehen… 😉

Nach zwei Tagen in Las Vegas reicht es uns und wir sind total überwältigt. Was wir von Las Vegas halten sollen, wissen wir nicht. Aber wir können sagen, dass wir noch nie in so einer verrückten Stadt waren. Leben wollen würden wir hier nicht, aber als Tourist ist es allemal ein interessantes Erlebnis. Abseits des Strips kann man schnell vergessen, wo man sich befindet. Hier ist dann kein Glitzer mehr übrig und es ist auch nicht besonders hübsch. Wir können nur jedem empfehlen, sich die Stadt einmal anzugucken!

Hier geht es zu unserem YouTube Video über Las Vegas.

Write A Comment